Sonntag, 30. September 2018

Weiße Schokoladen-Birnen-Tarte


Zutaten:


Für den Mürbeteig:

200g Mehl 
1TL Backpulver 
75g Margarine 
50g Zucker
1PK Vanillezucker
1 Ei


Für den Belag:

200g Schmand 
300g Frischkäse natur
2 Eier
1TL Vanillearoma/sirup
50g Zucker
1EL Speisestärke (15g)
100g weiße Schokolade
2EL brauner Zucker 
600g Birnen 





Zubereitung: 



Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die Tarteform einfetten.

Die Zutaten für den Teig zusammen in eine Schüssel geben und den Teig gut kneten und dann zu einer Kugel formen und in Folie eingewickelt kalt stellen für 30min. 

Die Birnen schälen, entkernen und in Scheiben schneiden, dann zusammen mit dem braunen Zucker in einer Schüssel vermengen und ein paar Minuten ziehen lassen. 

Für den Belag die weiße Schokolade schmelzen, über einem Wasserbad oder wie ich in der Mikrowelle für ca 1min. Danach etwas abkühlen lassen. 

Schmand, Frischkäse, die Eier, Vanillesirup, Zucker und die Speisestärke miteinander verrühren und dann die Schokolade unterrühren. 

Den 1/2 -3/4 Mürbeteig ausrollen und in die Form geben und schön gleichmäßig andrücken und auch den Rand hoch. Danach den Rand verzieren mit einer Gabel oder ähnlichem. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Den Boden 5min im Ofen vorbacken. 

Ist der Boden vorgebacken, dann die Füllung hineingeben und die Birnen obendrauf verteilen und etwas andrücken, mit dem restlichen Mürbeteig die Tarte obendrauf verzieren. 

Die Tarte für ca 30-35min in den Ofen geben. Schaut zwischendurch wie dunkel der Mürbeteig wird. 
Die Füllung ist etwas weicher und zarter, aber so ist es gewollt. :) 

Dekoriert werden kann dann natürlich noch mit weißen Schokoraspeln, Puderzucker etc. 






Samstag, 22. September 2018

Birnen-Schoko-Kuchen (mit Dinkelmehl)

Diesen leckeren und schnellen Birnenkuchen gab es in der Woche für uns, denn mein Mann hat mal wieder aus dem Garten seines Kollegen Obst mitgebracht und ich muss aus allem erst einmal einen Kuchen machen. :)


Zutaten für eine 24|26er Form: 



500g Birnen
1 Zitrone
2EL brauner Zucker
100g Zucker
150g Margarine
Vanillesirup
4 Eier
250g Dinkelmehl
1PK Backpulver
50g Kakao
200ml Sahne 

Topping: 
Schokosoße, Ahornsirup oder Puderzucker 



Zubereitung:


Den Ofen auf 160°C Umluft vorheizen.
Die Birnen schälen, entkernen und in Scheiben schneiden und mit dem Saft der Zitrone und dem braunen Zucker in einer Schüssel mischen und für 1 1/2min in die Mikrowelle geben, damit die Birnen schön weich werden. 

Den Zucker mit der Margarine und dem Vanillearoma cremig aufschlagen und die Eier unterrühren. 

Das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao mischen und unter die Eiermasse rühren und danach die Sahne unterrühren.

Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und die Birnenscheiben darauf verteilen und etwas andrücken.

Den Kuchen für 45-50min in den Backofen schieben. 





Montag, 3. September 2018

Brother VC-500W Beschriftungsgerät *Werbung*

 Wir dürfen über die Plattform brandsyoulove einen neues Beschriftungsgerät von Brother testen. 
Wir freuen uns sehr, weil wir das PT-H200 Gerät lieben. 




Ausgeliefert wird das Beschriftungsgerät mit: 

Drucker
Netzstecker
Verbindungskabel PC
Reinigungskasette
25mm Farbband




 
  Das Stromkabel wird unter dem Gerät eingestöpselt.


Die Kassette wird dank Magnetbefestigung kinderleicht hinten an den Drucker geklickt.


 



Einrichtung mit der Color Label App von Brother
Den Drucker kann man via Pc oder aber auch via App benutzen, in meinem Fall nutze ich die App Variante, weil es für mich unkomplizierter ist. Die Einrichtung klappt schnell und ohne Probleme und ich finde gut, dass das Verbinden ohne WLAN, sondern eine Direktverbindung möglich ist, sodass man das Gerät auch gut mitnehmen kann.





Mit der App lassen sich viele verschiedene Etiketten erstellen, man kann die Rollengröße anpassen, um sein Etikett auch wirklich genau zu bearbeiten, man kann die Länge einstellen, Bilder einfügen, Hintergründe (auch Fotos), Rahmen und auch Texte in vielen verschiedenen Schriftarten ( um die 52 ) einfügen, auch ein paar Clip Arts stehen zur Verfügung, da hat das Gerät wirklich viel Spaß gemacht und auch die Kinder haben vieles für sich gefunden. Auch das individuelle anpassen von Größe, Ausrichtung der Bilder, Schrift und Co. macht viel Spaß und ist mit der App auch wirklich kinderleicht.









Die Qualität der Etiketten ist gut, sie lassen sich super vom Papier ziehen und kleben super auf vielen Oberflächen (Holz, Kunststoff etc.)

Abschneiden lassen sich die Etiketten, nach Beendigung des Druckens ganz einfach per Touch auf dem Feld oben auf dem Gerät, geht recht schnell und sauber.




Aber der Vorteil ist, das auch viele verschiedene Farben möglich sind, weil man ein Band für alles nutzen kann, statt mit einem Farbband eingeschränkter zu sein, wie zum Beispiel beim PT-H200 Beschrifzngsgerät, da geht dann nur weiß auf pink oder sowas. Da muss man schauen, wie und ob man in der Qualität Abstriche machen möchte.
Ich finde es schöner, wenn die Qualität des Ausdrucks dann klarer und schärfer ist und würde mich dann doch eher für zwei Geräte entscheiden, einen Fotodrucker und einen Etikettendrucker , wie zum Beispiel den PT-H200 von Brother, den habe ich hier und liebe ihn. Wer aber nicht Unmengen an Farbkasetten da haben möchte und mit der etwas blassen Qualität zufrieden ist, der wird auch seine Freude mit dem VC-500W haben, da er halt jede mögliche Farbe ohne Kasettenwechsel ausdrucken kann. Leider ist die Wiedergabe von der ausgesuchten Farbe in der App zu dem wirklichen Ausdruck nicht zu vergleichen, da die Farben wirklich sehr blass ausgedruckt werden, daher auch 1 Stern Abzug von mir.



Die Preise der Rollen mit Preisen von 30-40€ wirklich sehr hoch. Folgende Varianten gibt es noch:


Bilder erscheinen nach Ausdruck leicht gelblich, das verschwindet aber nach einiger Zeit.
Man kann auch noch zwischen dem Ausdruck Standard oder Lebhaft wählen. 







Zink Drucktechnologie
Das schreibt Brother dazu und wie man oben schon lesen kann, war ich von der Qualität, die dort beschrieben wurde nicht so ganz überzeugt.

Quelle: Brother.de :

Der VC-500W bedruckt dank seiner ZINK Zero Ink™-Technologie Etiketten in einem breiten Farbspektrum und greift damit einen vielfach geäußerten Kundenwunsch auf. Möglich wird das kristallklare Drucken durch das ZINK™-Papier, welches Farbpigmente enthält, die durch Erhitzen aktiviert werden. Das Ergebnis ist ein qualitativ hochwertiger und vollfarbiger Ausdruck. Dank der insgesamt fünf Meter langen Endlosrollen können bis zu 40 Zentimeter lange Etiketten gedruckt werden, die in den Breiten von 9, 12, 19, 25 und 50 Millimetern zur Verfügung stehen.



Fazit: Wer ein 2 in 1 Gerät sucht für Etiketten und Fotos (im Miniformat bis max 50mm), der wird seine Freude haben. Die Qualität dieses Kombiproduktes ist ok, über Qualitätsansprüche lässt sich ja auch streiten. Man erkennt alles und es ist alles leserlich und das ist die Hauptsache und man hat mit einer Farbkassette eine große Druckauswahl, weil man auf keine Farbe festgelegt ist oder Kassetten wechseln muss, sondern man bastelt sich in der App alles zusammen mit Hintergrund und Co., und schon wird es in Sekundenschnelle ausgedruckt und auch sauber abgeschnitten. Das Gerät macht im Büro-/ und Hobbybereich viel Spaß. Meine Rezeptbücher bekommen ab sofort ein Bild mit rein :)

Samstag, 1. September 2018

Pflaumen-Streusel-Muffins mit Zimt-Topping




 

Hab ich schon mal erwähnt, dass ich den Herbst liebe mit all seinen Früchten und Farben *haha* Sicher jedes Jahr aufs neue. :)

Da ich noch einen kleinen Rest der mitgebrachten Pflaumen hatte, wollte ich noch ein paar Muffins ausprobieren und die sind so lecker geworden, dass ich euch unbedingt das Rezept mitteilen muss. 


Zutaten für 12 Stück: 


Teig: 

100g Margarine 
25g Sonneblumenöl
50g Zucker (je nachdem wie süß/sauer die Pflaumen sind noch etwas mehr)
1Pk Vanillezucker
1/2 Pk Backpulver
3 Eier
250g Dinkelmehl
Prise Zimt
250g Pflaumen
50ml Milch


Streusel:

40g zimmerwarme Butter
25g Zucker
70g Dinkelmehl 


Zimt-Topping:

200ml Sahne
150g Creme fraiche 
2Pk Sahnesteif
Zimt 2-3Tl (je nach Geschmack)
2 El Zucker




Zubereitung:


Den Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Muffinblech sehr gut einfetten.

Für den Teig werden die Margarine, das Öl, der Zucker und der Vanillezucker miteinander kurz schaumig aufgeschlagen und die Eier nach und nach dazugegeben.
Mehl, Backpulver und Zimt langsam unterrühren und nach und nach die Milch dazugeben, damit ein glatter Teig entsteht. 
Die Pflaumen entsteinen und kleinschneiden und dann vorsichtig unter den Teig rühren. 
Den Teig in das Muffinblech füllen. 

Für die Streusel alle Zutaten zusammen verkneten, bis Streusel entstehen ;)  und dann über den Muffinteig streuen. 

Für 20-25min in den Ofen. 


Für das Zimt-Topping:

Die Sahne mit einer Packung Sahnesteif aufschlagen und beiseite stellen. Die Creme fraiche mit dem Zucker und dem Zimt verrühren und unter die Sahne rühren. Nun nochmal zusammen mit einer Packung Sahnesteif etwas aufschlagen, damit eine schöne Konsistenz entsteht.