Sonntag, 17. April 2016

Blütenpracht Geburtstagstorte (Erdbeer-weiße Schokoladen Ganache-Torte)

Blütenpracht Geburtstagtorte

Eine Erdbeer-weiße Schokoladen Ganache-Torte

 Diese leckere Torte gab es für meine Oma zum Geburtstag, statt Blumenstrauß gab es die Blumen auf der Torte ;)



ZUTATEN
250 g Mehl
75 g Zucker
1 Ei
125 g Zucker
3 Eier
125 g Zucker
125 g Mehl
60 ml Öl 
1 TL Backpulver
1 Prise(n) Salz
7 Blatt Gelatine
650 g Erdbeeren
190 g Zucker
3 EL Zitronensaft
600 g Sahne
150 g Erdbeermarmelade
200 ml Sahne
600 g weiße Schokolade
Fondant, Blütenpaste in verschiedenen Farben für die Blüten





















 

 

1. Als erstes beginnen wir damit, dass wir die Fondantblüten einige Tage vorher zubereiten, da diese noch trocknen müssen. Dafür nehmen wir verschiedene Farben und formen uns unsere Blüten.

2. Nun beginnen wir mit der Torte und als erstes wird ein Mürbeteig gemacht. Dafür die Zutaten:
250 g Mehl
75 g Zucker
1 Ei
125 g Zucker

Die Zutaten miteinander verkneteten, dann den Teig zu einer Kugel formen und 30min kaltstellen. Dann in eine gefettete Springform geben (24cm) und mit einer Gabel etwas einstechen, dann bei 175°C 10-12 min backen, bis er schön trocken aussieht, aber nicht zu dunkel ist. Immer mal wieder nachsehen.

3. Nun geht es zum Boden. Dafür die 3 Eier mit dem Salz und dem Zucker (evtl. noch 1 Pk. Vanillezucker) schaumig aufschlagen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Danach das Öl unterrühren und das Mehl mit dem Backpulver vorsichtig unterheben. Den Teig in einer mit Backpapier ausgelegten 24cm Springform geben und bei 180°C 15-25min backen, am besten immer mal wieder nachsehen, die Oberseite sollte hellbraun sein. Je nachdem, welche Temperatur die Eier vorher hatten, kann es auch bis zu 40min dauern. Dann unbedingt einen Stäbchentest machen. Danach abkühlen lassen.

4. Die Gelatine einweichen. 250g Erdbeeren vorbereiten, mit 150g Zucker, Zitronensaft pürieren und durch ein Sieb geben. 3EL Püree erwärmen und die Gelatine ausdrücken und darin auflösen. Dann das restliche Püree unterrühren.
Kalt stellen. Danach die Sahne steif schlagen und das Püree unterheben.

5. Den Tortenboden 1-2x durchschneiden. Die Marmelade auf dem Mürbeteig streichen und den ersten Teil des Tortenbodens darauflegen, dann mit einem Tortenring umschließen und die Hälfte der Erdbeersahne untergeben. Dann wieder einen Tortenboden darauf geben mit der Sahne füllen und die restlichen frischen Erdbeeren, waschen, kleinschneiden und darauf verteilen. Den letzten Tortenboden daraufgeben. Torte kaltstellen für min. 2 Stunden.

6. Nun bereiten wir uns die Ganache vor, indem wir die Schokolade hacken und die Sahne erhitzen (nicht zum  kochen bringen!), danach die Sahne zu der gehackten Schokolade geben und kurz stehen lassen und dann zu einer schönen Masse glattrühren, danach etwas abkühlen lassen, damit sie eine schön streichfähige Masse ergibt und dann auf der Torte verteilen (eventuell in zwei Schritten und dazwischen immer mal wieder kühlen, kleine Macken kann man mit einem heißen Messer ausbessern) und die Blüten daran befestigen. Wenn die Blüten nicht so gut halten, dann etwas Royal Icing verwenden. (Rezept Royal Icing: 250g Puderzucker, 1 Eiweiß. Zusammen alles mindestens 10min aufschlagen und dann zum kleben der Figuren benutzen)

Produkttest Philips Satinelle Prestige BRE650/00

Ich durfte über das Portal Markenjury den neuen Epilierer Philips Satinelle Prestige BRE650/00  ausgiebig ausprobieren.





Kommen wir erst einmal zum Gerät und dem Paketinhalt selbst.
In dem Set sind 9 Aufsätze, der Epilierer, eine Aufbewahrungstasche, ein Pinsel zur Reinigung und ein Netzteil vorhanden.
Das Design ist wirklich schön in weiß und rosegold gehalten, absoluter Trend! Top!


Das Gerät:
 
 

Die Aufsätze lassen sich sehr schnell und einfach wechseln und am Gerät kann  man zwei Geschwindigkeitsstufen wählen, was mir sehr gefallen hat, besonders wenn man mit dem Gesichtsaufsatz gearbeitet hat oder aber mit den Körperaufsätze.
Außerdem sein großes Plus, das integrierte Licht "Optilight", damit auch ja kein Haar übersehen werden kann.
Das Gerät ist wasserfest.
Seine Ladedauer beträgt 1,5h für 40min kabellose Benutzung
Preis: um die 119€


Die Aufsätze:
 

 

Der Epilier Aufsatz
mit seinen Keramikpizetten und dem einzigartigen 3-in-1 Haarliftsystem. Er kann in der Breite von 30mm epilieren und ist damit der breiteste Epilierkopf auf dem Markt. Den Epilier Aufsatz kann man mit den mitgelieferten Skin Stretcher,Sensible-Zonen-Aufsatz, Gesichts-Aufsatz und dem Massage-Aufsatz nutzen. 
Alle sind in ihrer Funktion wirklich einzigartig und je nachdem, wie empfindlich man ist, findet man sicher den perfekten Aufsatz, aber natürlich kann man den Epilierer auch ohne einen weiteren Aufsatz verwenden. Die jeweiligen Aufsätze helfen aber wirklich sehr.

     Skin Stretcher = Er strafft die Haut, während der Epilation und diese wird dadurch als weniger schmerzlich empfunden.
     Sensible-Zonen-Aufsatz = um sensible Körperzonen zu enthaaren.
     Gesichts-Aufsatz = für kleinere Bereiche im Gesicht.
     Massage-Aufsatz = stimuliert und massiert die Haut während der Epilation für eine sanftere Anwendung.

Der Lady Shaver Aufsatz
bei dem man noch zusätzlich einen Trimmer-Aufsatz aufsetzen kann, welche aber nur eine Länge hat und nicht verstellbar ist.
Er ist super für die schnelle elektrische Rasur.


Der Körperpeeling- Aufsatz
super um abgestorbene Hautschüppchen am Körper zu entfernen. Er verfügt über 48.200 feinste hypoallergene Fillamente, die die Haut weich und zart werden lassen. Der Kopf sollte alle 3 Monate ausgetauscht werden.


Der Körpermassage-Aufsatz
diesen Aufsatz kann man sowohl vor, als nach der Epilation anwenden, es hilft der Haut sich zu entspannen oder auch Körperpflegeprodukte einzumassieren.
Bei geringerer Geschwindigkeit lassen sich auch kleine Muskelverspannung in Armen oder Waden entfernen. Er kann in der Badewanne, wie auch mit Massageöl benutzt werden.

 
So nun kommen wir zum Test:

Ausgetestet wurde natürlich zu allererst der Epilieraufsatz, die Haare waren lang, was dann ohne und auch mit Aufsätzen sehr schmerzhaft war, aber in der Anleitung wird daher auch empfohlen, dass man die Haare vorher auf eine angenehme Länge bringt bis zu 3mm. Dafür kann man schnell den Lady-Shaver Aufsatz mit Trimmer-Aufsatz benutzen. Danach war es tatsächlich weniger schmerzhaft und auszuhalten, besonders gefallen haben mir da wirklich der Massage-Aufsatz und der Skin-Stretcher Aufsatz, denn dadurch war die Haut wirklich irgendwie auf den Schmerz besser vorbereitet. ;) Und als man sich auch an den Epilier-Schmerz gewöhnt hat, war die erneute Epilation nach 1 1/2 Wochen auch gar nicht mehr so schmerzhaft, wie beim erste Mal. Besonders für mich als schwanger und Mutter ist es ein Luxus, wenn man sich nicht jeden Tag um die Rasur kümmern muss.
Die Lautstärke hat mich jedoch sehr gestört, denn es ist ein stark ratterndes Geräusch, welches sich weniger, wie ein Beautygerät anhört, sondern mehr wie ein Werkzeug aus der Garage. Das Licht hingegen ist klasse und sehr hilfreich, damit man auch kein Haar übersieht.
Ich habe ein Bein mit dem Epilierer und den Aufsätzen getestet und das andere mit dem Lady-Shaver Aufsatz und natürlich einen Bereich auch noch ganz normal nass rasiert, damit ich den Vergleich der längeren Haarentfernung auch einschätzen kann. Man muss dazu sagen, dass ich aktuell schwanger bin und meine Haare nur so wachsen, was auf dem Kopf klasse ist, aber an den Beinen nicht ganz so schön.
Beim Epilier hatte man aber nach gut einer Woche zwar kleine Stoppeln, aber noch keine sichtbaren auffälligen Haare.
Der Lady-Shaver Aufsatz hatte dagegen schon ein paar längere Stoppeln, da hatte ich das Gefühl, dass die Rasur auch nicht gleichmäßig erfolgt ist.
Im Gegensatz zur Nass-Rasur, welche die Stoppeln wirklich schnell hat nachwachsen lassen, ist der Lady Shaver Aufsatz für die schnelle Rasur, aber auch der Epilier Aufsatz wirklich gut.

Nun kommen wir auch noch zu den Körperaufsätzen, von denen ich irgendwie enttäuscht bin, denn es hört sich an wie ein Bohrer (ein schreiendes/schleifendes Geräusch, auch bei wenig Druck) beim Zahnarzt und das bei beiden Aufsätzen und egal wie aufgeladen das Gerät ist. Es ist schrecklich. Weiterin hätte ich mir da bei beiden beweglichere Köpfe gewünscht, welche sich besser an den Körper anpassen, ganz schlimm ist es da bei dem Körpermassage-Aufsatz, welcher einfach nur rattert und sich sehr hart und unbeweglich anfühlt, selbst mit etwas Öl oder Körperlotion, da hätte ich mir wirklich einen gewissen Neigungswinkel gewünscht und auch irgendwie weichere Kugeln.
Da hatte Philips zwar eine tolle Idee, aber die Umsetzung ist irgendwie lieblos. Schade!!! Da ging es vielleicht eher nur darum, es im Paket mit anzubieten, aber nicht wie angenehm es sein sollte.

Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden, aber man sich hätte allein bei den Körperaufsätzen wirklich mehr Mühe geben können, da auch diese beiden Aufsätze sicher Kaufentscheidend sein werden.
Das Gerät selber liegt wirklich sicher und rutschfest in der Hand durch seine Form und auch die vielfalt der Rasier/-Epilier-Aufsätze sind toll.
Ich habe nur manchmal das Gefühl, als wenn die Aufsätze, wie der Massage,Skin-Stretcher und Co. Aufsatz nicht wirklich lange halten werden, da es nicht wirklich richtig einklickt, sondern nur ganz leicht draufgesteckt wird. Das Licht macht die Sache wirklich einfacher und man übersieht wirklich kein Haar mehr.
Kann ich ihn empfehlen?! Ja, aber nur weil er einfach sehr vielseitig ist und vieles zu bieten hat, aber die Lautstärke und die Körperaufsätze können es auch ganz schnell zu einem lästigen Beautyprogramm werden lassen.