Sonntag, 31. Mai 2015

Lemon Meringue Cupcakes

Es ist Samstag und man überlegt, was man backen könnte, denn am Nachmittag steht Besuch an und da man noch einen kleinen Welpen und ein Kleinkind zu bespaßen hat, da muss es einfach und nicht allzu aufwendig sein, aber es soll dennoch was hermachen. Ich hatte noch Zitronen übrig und Hunger auf Baiser hatte ich auch, also wurden diese kleinen Zuckerküchlein hergestellt.


Zutaten 


für den Teig: (reicht für 12 normale Muffinförmchen, oder für 8 dieser höheren Muffinförmchen)

250g weiche Butter
200g Zucker
1 Prise Salz
4 Eier
1 Zitrone (den Saft davon)
abgeriebene Zitronenschale von 2-3 Zitronen
270g Mehl
1/2 PK Backpulver



Topping : ( hier kann man nehmen, was einem gefällt Lemon Curd, Aranca Zitonencreme usw., ich hatte kein Lemon Curd mehr und habe deswegen eine Packung Aranca benutzt, aber ein Lemon Curd Rezept wird noch folgen)

Aranca Zitrone von Dr. Oetker ( ich habe es mit 1/3 weniger Wasser angerührt)


Baiserhaube:

2 Eier (davon nur das Eiweiß)
50g Zucker
75g Puderzucker



Als erstes bereiten wir den Teig zu, indem wir Butter, Zucker und Salz cremig aufschlagen, dann werden die Eier untergerührt. Zitronensaft und die geriebene Zitronenschale hinzu.
Danach wird das Mehl mit dem Backpulver vermischt und nach und nach über die Ei-Zitronen Masse gesiebt und gut untergerührt.
Dann kann der Teig in die Förmchen gegeben werden und bei 180°C für ca 20-25min (bei normalen Muffinförmchen) oder 25-30min (bei den hohen Muffinförmchen) gebacken. Danach gut auskühlen lassen.

Nun machen wir unsere Zitronencreme fertig, hier habe ich wegen der Festigkeit etwas weniger Wasser genommen, als auf der Packung steht. Die Creme dann etwas abkühlen lassen, bis sie eine streichfähige, aber nicht davon laufende Masse ergeben hat, wenn ihr zulange gewartet habt, dann einfach nochmal aufschlagen.

Aber hier könnt ihr auch Lemon Curd benutzen, da spart ihr euch dann den Schritt. 

Wenn die Muffins gut ausgekühlt sind, dann bestreichen wir sie mit der Zitronencreme oder dem Lemon Curd. Nur nicht zu viel, denn die Baisermasse soll nicht wieder herunterrutschen.

TIPP!: Um das Ganze etwas mächtiger, aber auch frischer zu machen, kann man die Muffins von oben etwas aushöhlen und die Creme hineinfüllen, denn wegen der Baiserhaube, fällt das füllen nicht so auf und verschließt gleichzeitig wieder den Cupcake.

Und zu guter Letzt die Baiserhaube. Dafür werden das Eiweiß und der Zucker halb steif geschlagen und der Puderzucker hinzugegeben und das wird dann solange aufgeschlagen, bis man spitzen ziehen kann. Dauert bei mir in der Kitchenaid an die 5-10min.

Wir geben dann die Baisermasse in eine Spritztülle und spritzen sie auf unsere mit der Zitronencreme bestrichenen Muffins.  Entweder man karamellisiert das Baiser nun mit einem Bunsenbrenner oder gibt die Muffins nochmal für ca. 5min in den Backofen. Ich habe nun unsere Grillfunktion am Backofen benutzt mit 190°C. Am besten daneben stehen bleiben und dann schauen, wann sie am besten sind, denn je nachdem, wie dick man aufspritzt, kann es schnell verbrenne oder länger dauern. 

Und wenn ihr sie nachgebacken habt, dann würde ich mich über ein Bild via Instagram mit @knuddelamy freuen.














Kommentare:

MojosMom hat gesagt…

Oh wow, die sehen so lecker aus *-* Das Rezept muss ich unbedingt mal ausprobieren :)

Nina hat gesagt…

Ich liebe Cupcakes und Baiser ohnehin. Werde ich gleich nachbacken.


Liebe Grüße


Nina

Kathi athome hat gesagt…

Unbedingt!! :)

Kathi athome hat gesagt…

Lasst sie euch schmecken :) Einen tollen Blog hast du, direkt mal abgespeichert :)